Möglichkeiten der Haltbarmachung von Obst und Gemüse


Obst

.Äpfel
.Aprikosen
.Birnen
.Kirschen
.Pfirsiche
.Weintrauben
.Zwetschgen

Gemüse

.Kräuter
.Paprika
.Pilze
.Tomaten
.Zucchini
.Zwiebel

Methode - Dörren, Trocknen

Früher wurden dazu Sonne und Wind verwendet, heute geht es am einfachsten im Backofen oder im elektrischen Dörrapparat.
Überreife Früchte ergeben das beste Dörrgut. Die Früchte enthalten bis zu 95% Wasser, das beim Dörren bis auf unter 15% reduziert wird und somit wird das Verderben durch Bakterien und Schimmelpilze vermieden. Trotzdem bleiben praktisch alle Nähr- und Mineralstoffe erhalten, dazu wichtige Ballaststoffe und Eisen. Nur das Vitamin C geht dabei fast vollständig verloren.
Während des Trocknens muß das Obst (auf dem Rost) ab und zu gewendet werden, da die Auflagestelle länger feucht bleibt. Normalerweise bleibt die Backofentür während des Trocknens geschlossen, ist das Obst jedoch sehr feucht, klemmt man am besten einen Kochlöffel zwischen die Tür. Beim Heißluftherd verkürzt sich die Trockenzeit. Dörrtemperauren sind für Kernobst etwa 65°C, für Steinobst etwa 70°C und für Beerenobst etwa 50°C. Der Trockenvorgang ist je nach Dörrgut und Herd nach 10 - 36 Stunden abgeschlossen.
Bei sachgemäßer Lagerung bleibt das Dörrgut etwa ein Jahr haltbar.