Möglichkeiten der Haltbarmachung von Obst und Gemüse


Methoden

.Lagern

.Tiefkühlen

.Marmelade

.Dörren

.Einkochen/Zucker

.Ketchup, Chutney, Relish

.Sonder-Rezepte

Äpfel

  • Bezeichnung
    Botanisch: Malus
  • Beschreibung der Frucht
  • Ernte, Erntezeit
    Bei den Äpfeln unterscheidet man Pflückreife und Genußreife.
    Ein Merkmal, dass ein Apfel die Pflückreife erreicht hat, könnte sein
    • die Veränderung der Fruchtfarbe, grasgrüne Äpfel werden gelbgrün, oder Äpfel bekommen rote Backen
    • bei ruhiger Wetterlage liegen viele gesunde Früchte auf dem Boden
    • die Druckfestigkeit des Fruchtfleisches, das Fruchtfleisch gibt auf kräftigen Daumendruck nach
    • die Kerne werden/sind braun
    • die Äpfel haben einen "reifen" Geruch
    • Aber es gibt nur eine einzige sichere Methode:
      die Kipp- oder Dreh-Probe, wenn sich der Apfel durch eine ganz sachte Drehbewegung oder ein leichtes Kippen vom Baum löst, ohne dass Blätter oder Fruchtholz mit abbrechen, dann ist es Zeit, die Äpfel zu ernten. Den Test sollte man an mehreren Stellen des Baumes durchführen um sicher zu sein.
    Genußreif sind Äpfel meistens erst Tage, Wochen oder Monate nach dem Pflücken, da sie noch nachreifen, d.h. ihr volles Aroma entwickeln.
    Es gibt Äpfel, die bereits Ende Juli, Anfang August reif sind (sowohl Pflück- als auch Genussreife) und aber auch welche, die man im Oktober erntet und erst im Februar ihr volles Aroma entwickelt haben.
  • Verwendung
    Äpfel sind überaus vielseitig verwendbar. Man verzehrt sie roh, als Kompott, als Bratapfel, als Apfelgelee, als Apfelsaft und auch als Apfelwein.
    Angeschnittene Apfelstücke sollten sofort in Zitronensaft getaucht werden, damit sie sich nicht verfärben.
  • kurzfristige Lagerung